• Deutsch
+++ Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht mehr möglich, E-Mails mit den veralteten Dateiformaten *.doc und *.xls an den JugendSozialwerk Nordhausen e.V. zu senden. +++
Covid-19 Update - Hauptnavigation

Covid-19 Update - Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

08.10.2013
09:43 Alter: 8 yrs

Der Baum ist Symbol des Lebens

Nordhausen: In der letzten Septemberwoche pflanzten drei Erstsemester-Studenten der FH Nordhausen auf dem Gelände der Rothleimmühle mehr als 30 Tuja-Bäume. Maike Nettingsmaier, Finja Sewing und Robert Koch engagierten sich im Rahmen der Einführungswoche mit dem Programm „Spuren hinterlassen“ im Nordhäuser Jugendgästehaus.


Lutz Hebestreit (hinten im Bild), Fielmann-Niederlassungsleiter in Nordhausen betonte: „Wir pflanzen Bäume und Sträucher nicht für uns, wir pflanzen für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Menschen an diesem Grün Freude haben werden.“ Jedes Jahr pflanzt das Unternehmen für jeden seiner Mitarbeiter einen Baum – inzwischen mehr als eine Million.

 
Auf dem Gelände der Rothleimmühle rund um das barrierefreie neue Bettenhaus sind auch dank des Engagements zahlreicher Unternehmer bereits gemütliche Sitzgruppen, ein Amphietheater und attraktive Spielflächen entstanden. Mehr als 5.000 Kinder und Familien besuchen die Rothleimmühle des JugendSozialwerk Nordhausen e.V. jedes Jahr und verbringen hier erlebnisreiche Tage.

Einrichtungen