• Deutsch
+++ Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht mehr möglich, E-Mails mit den veralteten Dateiformaten *.doc und *.xls an den JugendSozialwerk Nordhausen e.V. zu senden. +++
Covid-19 Update - Hauptnavigation

Covid-19 Update - Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

28.02.2021
20:19 Alter: 71 days

Lockdown-Lehrer

Der Schulgarten

Ein Klassenzimmer

Wülfingerode (md). Lehrer stehen seit fast einem Jahr vor der Herausforderung, unter Pandemiebedingungen die Wissensvermittlung nicht abreißen zu lassen. Ebenso elementar ist der Kontakt zu den Schülern. Ein Blick in die Freie Schule „Am Park“ des Heilpädagogischen Zentrums Wülfingerode des Jugendsozialwerk Nordhausen e.V. offenbart die Problematik besonders. Denn die Förderschule bildet das Lernzentrum für Kinder und Jugendliche mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf im Schwerpunkt der emotionalen und sozialen Entwicklung. Das HPZ Wülfingerode beinhaltet ein dezentralisiertes Kinder- und Jugendheim, vereint heilpädagogische Kompetenz unter einem Dach in enger Kooperation von Sonder-, Sozial- und Heilpädagogik. Dass die hier etablierte ganzheitliche Förderung einen enormen Stellenwert besitzt steht außer Frage. Und dem Lehrer-Schüler-Kontakt kommt gerade in dieser Einrichtung eine tragende Rolle zu. „Präsenzunterricht ist nicht ersetzbar“, postuliert Lehrerin Silke Schilder. Mit dieser Meinung steht sie nicht allein. Die vielfach propagierte Digitalisierung des Unterrichts ist nach Ansicht vieler Pädagogen und Schüler nur eine Ergänzung. Online-Unterricht stellt ein Notlaufprogramm dar. Wohngruppenkinder und Fahrschüler der verschiedenen Klassenstufen bekommen auf unterschiedlichen Kanälen den Stoff zugearbeitet und vermittelt. Klassengefüge und Sozialkontakte bilden ein strukturelles Fundament, in dem der Lehrstoff vollkommen anders aufgenommen werden kann. Die direkte Teilhabe am Geschehen, das Erfassen ist ein anderes – in allen Schulformen. Das Entstehen eines Tafelbildes im direkten Unterrichtsgespräch läuft schlicht anders ab als eine Powerpoint-Präsentation. Das Ergebnis orientiert sich an der gemeinsamen Erarbeitung und Erfassung des Stoffes und variiert. Seit Dezember ist das Lernen auf Distanz bis auf wenige Ausnahmen an der Tagesordnung. Seit Ende Januar gilt diese Ausnahme für die Abschlussklassen also die 9. Klassenstufe. Einmal wöchentlich verschafft ein Schnelltest Gewissheit, ob eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt.

Seit dem 22. Februar ist zur Freude aller Grundschüler und deren Eltern die Freie Schule „Am Park“ wieder im Präsenzunterricht. Feste Kontaktpersonen und Lerngruppen sowie Schul- und Förderräume ermöglichen unter Einhaltung der geforderten Hygienemaßnahmen trotzdem Freude am gemeinsamen Lernen.

Aber auch die Freie Schule “Am Park“ in Wülfingerode leidet derzeit nicht nur unter den Bedingungen des eingeschränkten Schulunterrichts, sondern auch unter dem Personalmangel in der Lehrerschaft, obwohl die Schule mit ihren sehr guten Bedingungen und zusätzlichen Angeboten, wie einrichtungsinternen Streichelzoo,  Holzwerkstätten, Bewegungsparcours sowie therapeutischer Begleitung in den Bereichen Motorik, Sprache und Verhalten, gut ausgestattet ist.

 Die professionsübergreifende Teamarbeit lässt keine Fachkraft allein und ermöglicht eine optimale Einarbeitung.

Wer jemanden kennt, der jemanden kennt, der Lust hat auf eine etwas andere Form von Wissensvermittlung, der darf sich gern in Wülfingerode melden.
"Die Kinder, die bei uns sind, haben eine echte Chance auf die gerade Bahn zu kommen und da zu bleiben. Alle hier im HPZ arbeiten Hand in Hand daran, jedes Kind mitzunehmen. Helfen SIE uns dabei, dieses Ziel gemeinsam zu erreichen.", sagt Schulleiterin Gisela Morgenroth abschließend und verweist auf aktuelle Stellenausschreibungen auf www.jugendsozialwerk.de/karriere. 

 

Einrichtungen