• Deutsch
soweno - Hauptnavigation

soweno - Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

MA-Befragung - Hauptnavigation

MA-Befragung - Hauptnavigation

27.06.2018
09:57 Alter: 91 days

Freunde zu Besuch

Was für eine Freude! Kiros und sein Freund Ephrem aus Äthiopien besuchten am 7. Juni 2018 unsere Schule nun schon zum dritten Mal. Wieder gab es Post aus Degamba, unserer Patenschule, und von uns Geschenke und Briefe für die äthiopischen Kinder. Die Klassen 3 und 4 präsentierten einen englischen Song und einen Chant. In der Pause versuchten sich viele Grundschüler an einem kleinen englischen Smalltalk mit den Gästen. Diesmal begleiteten Kiros und Ephrem auch den Sportunterricht und nahmen sogar am Schwimmunterricht teil. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie doch viel besser schwimmen konnten als die Äthiopier. Doch sie haben Verständnis dafür. Schließlich lernten sie von den Unterschieden der Bedingungen und Chancen in der Bildung in dem afrikanischen Land. Im nächsten Jahr soll der Besuch einen größeren Zeitraum einnehmen. Viel zu kurz! Beschwerten sich unsere Schüler. Aber für die Gäste wurde es Zeit zu gehen, denn ein weiterer Schulbesuch stand an. Herr König, der Schulleiter des Herder-Gymnasiums, unterstützte uns in unserem Vorhaben, den afrikanischen Gästen eine weiterführende Schule vorzustellen und dort hospitieren zu können. Die Klasse 5/1 erwartete die kleine Delegation. Die Englischlehrerin der Fünftklässler band die Hospitanten in ihren Unterricht ein. Und schon gewann das Sprechen in englischer Sprache an Fahrt. Kiros zeigte den Kindern auch, wie ihre Namen in Tigrinisch an der Tafel aussehen. Immerhin gibt es 253 verschiedene Schriftzeichen mit bestimmten Variationen. Eine andere Welt! Ein Höhepunkt des Besuchs der 5/1 war außerdem, dass ehemalige Monte-Schüler nun ihren Kiros begrüßen konnten. Und Kiros erinnerte sich natürlich. Ihn haben die Kinder, ob es die Grundschüler waren oder die Gymnasiasten, sehr beeindruckt. Er wünscht sich so sehr, dass es eines Tages eine Begegnung zwischen Kindern aus Degamba und aus Nordhausen geben wird. Man kann so viel voneinander lernen! Mal sehen, wie es mit der Schulpatenschaft weitergeht! Wir freuen uns jedenfalls auf zukünftige Begegnungen.
Katrin Cieslak, die Initiatorin der Zusammenarbeit, informierte uns, dass es inzwischen über 80 Patenschaften in unserem Degamba-School-Projekt gibt. Vielen lieben Dank für die Unterstützung! Großartig!

Sabine Dreßler
Schulleiterin Montessori-Grundschule

Einrichtungen