• Deutsch
+++ Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht mehr möglich, E-Mails mit den veralteten Dateiformaten *.doc und *.xls an den JugendSozialwerk Nordhausen e.V. zu senden. +++
Covid-19 Update - Hauptnavigation

Covid-19 Update - Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

28.03.2014
09:53 Alter: 7 yrs

Besichtigung im Rohbau

Fotos: S. Spehr

Nordhausen: (sys) In dem Raum, der schon bald als Treffpunkt der selbstbestimmt lebenden Senioren in den Wohngemeinschaften im Grimmelhof dienen wird, war kein Platz mehr: Mehr als 60 Interessierte folgten der Einladung des Vorstandes des JugendSozialwerk Nordhausen zu einer Besichtigung des Rohbaus.

Nach einer kurzen Begrüßung und einführenden Worten von Vorstandsmitglied Holger Richter nutzten die Gäste die Gelegenheit, sich die Senioren-Wohngemeinschaften anzusehen. Vielen waren beeindruckt von der Geräumigkeit und schon sichtbaren Eleganz der Gemeinschaftsräume. Die privaten Zimmer der zukünftigen Bewohner, die bis zu 30 qm groß sind, gehen von geräumigen Fluren ab. In jeder Wohngemeinschaft stehen dann noch etwa 130 qm zur gemeinschaftlichen Nutzung bereit – ein voll ausgestatteter Koch- und Essbereich sowie ein Wohnbereich laden zu gemeinschaftlichen Tagesaktivitäten ein. „Bei einem Mietpreis ab 360 Euro monatlich muss diese Fläche mitbedacht werden, da sie anteilig auf die Bewohner umgelegt wird“ erläutert Richter. Komplettiert wird das Angebot von je einem Hauswirtschaftsraum und einem Abstellraum sowie einer gemeinsam nutzbaren Sonnenterrasse.

Selbstverständlich sind alle Senioren-Wohngemeinschaften barrierefrei; geräumige Badezimmer und großzügige Flurflächen garantieren uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. In der unteren der insgesamt drei vom JugendSozialwerk gemieteten Etagen im Grimmelhof wird ab dem 1. Juni die Tagespflege ihre Pforten öffnen. Senioren, die gern ein tagesstrukturierendes Angebot wahrnehmen möchten, können sich hier melden. Direkt gegenüber dem ehemaligen RFT-Hochhaus, in der Grimmelallee 54, nimmt voraussichtlich im Mai der neue Pflegedienst Nordhausen seine Arbeit auf.
„Mit dieser Kombination von selbstbestimmtem Wohnen in den neuen Senioren-WG, der Tagespflege und dem häuslichen Pflegedienst kommt das JugendSozialwerk Nordhausen der immer größeren Nachfrage nach seniorengerechten Angeboten in zentraler Lage nach. Im Grimmelhof gilt das Motto ‚alles kann – nichts muss’: solange die Senioren ohne Unterstützung ihren Alltag meistern, leben sie in ihren Wohngemeinschaften zusammen mit ihren Mitbewohnern so, wie sie das wünschen und auch gewohnt sind. Erst dann, wenn Hilfe notwendig wird, können sie unterstützende Pflege von uns oder auch anderen Anbietern in Anspruch nehmen. Das Konzept der Senioren-WG ist in Nordhausen neu, in einigen anderen Städten erfreut es sich aber bereits großer Beliebtheit. Das große Interesse, das wir bei jeder unserer Informations-Veranstaltungen wahrnehmen durften, zeigt, dass auch in Nordhausen viele ältere Menschen gern gemeinsam wohnen möchten. Ich bin zuversichtlich, dass unser Angebot gern angenommen wird. Schon jetzt liegen zahlreiche Reservierungswünsche für die WGs vor“, erklärt Holger Richter.

Ab dem 1. Juni können die insgesamt fünf WGs auf drei Etagen im Grimmelhof bezogen werden. Bis dahin gehört das Haus noch den Handwerkern. Weitere Informationen zur Vermietung der Senioren-Wohngemeinschaften erteilt Claudia Riechel unter 03631 913222 gern. Auf jugendsozialwerk.de sind Grundrisse und Zimmergrößen zu finden.

Einrichtungen