• Deutsch
+++ Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht mehr möglich, E-Mails mit den veralteten Dateiformaten *.doc und *.xls an den JugendSozialwerk Nordhausen e.V. zu senden. +++
Covid-19 Update - Hauptnavigation

Covid-19 Update - Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

K12 Kantine Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

Stellenportal - Hauptnavigation

03.03.2014
07:46 Alter: 7 yrs
Von: Sylvia Spehr

An erster Stelle steht der Mensch!

Das Thema älter werden und der damit einhergehende Bedarf an Fachpersonal in der Pflege steht gerade in jüngster Zeit wieder häufig im Mittelpunkt der landesweiten Berichterstattung. Zahlreiche Experten warnen vor einem sich abzeichnenden "Pflegenotstand". Das JugendSozialwerk Nordhausen e.V. wird voraussichtlich im Mai den "Pflegedienst Nordhausen" eröffnen, der Pflegedienstleiter Herbert Falke hat bereits mit den Vorbereitungen begonnen:

Pflegedienstleiter Herbert Falke

Im Frühjahr werden nicht nur die ersten Bewohner in den neuen Seniorenwohngemeinschaften im Grimmelhof ihre komfortablen Zimmer beziehen – direkt gegenüber in der Grimmelallee 54 wird dann auch der „Pflegedienst Nordhausen“ des Jugendsozialwerk seine Arbeit aufnehmen. Damit die Menschen gleich vom ersten Tag an den gesamten pflegerischen Service in Anspruch nehmen können, hat der neue Pflegedienstleiter Herbert Falke bereits jetzt mit den Vorbereitungen für die Eröffnung begonnen. Sein Motto: „Menschen müssen nicht nur bestmöglich gepflegt werden – vielmehr sollen sie von uns begleitet werden und ihren Platz in der Mitte der Gesellschaft behalten.“ Dafür bringt Herbert Falke viel Erfahrung mit. Als gelernter Krankenpfleger bildete der 46-Jährige sich im Laufe der Jahre immer weiter und leitete die letzten Jahre ein Pflegeheim in Göttingen.

Der gebürtige Rheinländer zog 2009 nach Thüringen – wegen der Liebe. „Thüringen ist meine zweite Heimat geworden. Ich genieße die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Menschen hier“ schwärmt Falke. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen drei Töchtern lebt er in Gernrode. Das einzige, was er bedauert: „Ich schaffe es schon seit Jahren nicht mehr, zum Straßenkarneval nach Köln – die Kinder müssen am Rosenmontag immer zur Schule!“

„Es ist für mich eine reizvolle Aufgabe, den Pflegedienst von Anfang an aufzubauen. Ich habe einen schönen Beruf, der mich erfüllt. Freude macht es mir, den Menschen Hilfe anzubieten, Familien zu begleiten und zu beraten; ihnen Vertrauen zu schenken. An erster Stelle steht immer der Mensch!“ Auf die Frage, was ihm vielleicht fehlt, überlegt Herbert Falke nicht lange: „Die gesellschaftliche Anerkennung des Berufes der Pflegefachkräfte ist noch nicht so, wie es meine Kollegen verdienen – hier ist die Politik gefragt. Und dabei geht es nicht nur um die finanzielle Anerkennung! Mit unserer Arbeit unterstützen wir die Familien; sie können sorgenfreier ihrem Beruf nachgehen. Und trotz der schnelllebigen Zeit schaffen wir es, den Pflegebedürftigen ihre Ängste und Sorgen zu nehmen, sie im Alltag zu unterstützen und ihre Selbstständigkeit so lange wie möglich zu bewahren. Das ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, der sich die Pflegefachkräfte jeden Tag aufs Neue stellen möchten.“

Bis der Pflegedienst Nordhausen voraussichtlich im Mai seine Arbeit aufnehmen kann, bleibt noch viel zu tun für den neuen Pflegedienstleiter Herbert Falke: die Räumlichkeiten müssen ausgestattet werden, Kontakte zu den Pflegekassen müssen aufgebaut und freie Stellen besetzt werden. Familien und Angehörige, die bereits jetzt Herbert Falke kennenlernen möchten, erreichen den neuen Pflegedienstleiter unter 03631/913222.

Einrichtungen