• Deutsch
+++ Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht mehr möglich, E-Mails mit den veralteten Dateiformaten *.doc und *.xls an den JugendSozialwerk Nordhausen e.V. zu senden. +++

Montessori-Grundschule Nordhausen

Montessori-Grundschule Nordhausen

Freie Grundschule nach der Pädagogik Maria Montessoris mit integrativem Charakter

Unsere Schule gehört gemeinsam mit der Kinderkrippe und dem Kindergarten zum Montessori-Kinderhaus. Alle Teile der Einrichtung befinden sich unter einem Dach. Das Montessori-Kinderhaus liegt im Nordwesten der Stadt Nordhausen in einem ruhigen Wohngebiet und kann mit dem Bus, der Straßenbahn sowie der Harzquerbahn erreicht werden. Vor unserer Grundschule stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung.                                                

Der Stadtpark mit dem Tiergehege befindet sich in unmittelbarer Nähe unseres Hauses und bietet u. a. nicht nur die Möglichkeit zum Aufenthalt im Freien, sondern insbesondere auch zum Entdecken und Erkunden der Natur im Rahmen des Unterrichtes. Ca. 70 Kinder lernen in vier Klassen der Grundschule. 

Die Grundschule wird als voll gebundene Ganztagsschule entsprechend dem Gesetz für Schulen in freier Trägerschaft geführt. Sie unterliegt der Schulaufsicht des Schulamtes Nordthüringen.

Das Konzept richtet sich nach der Pädagogik Maria Montessoris, dem Thüringer Lehrplan und dem Thüringer Bildungsplan.  Vorgabe und Ziel unserer täglichen Arbeit ist im Unterschied zu anderen pädagogischen Modellen ganzheitlich auf die Individualität des Kindes ausgerichtet.

Anschrift

  • Montessori-Grundschule Nordhausen
  • Hardenbergstraße 23
  • 99734 Nordhausen
  • Thüringen
  • Deutschland
  • Telefon: 03631-983656
  • Fax: 03631-4659314

Ansprechpartner

Frau Sabine Dreßler

Karte

Öffnungszeiten

Mo06:00-17:00 Uhr
Di06:00-17:00 Uhr
Mi06:00-17:00 Uhr
Do06:00-17:00 Uhr
Fr06:00-17:00 Uhr
Wandertag mit Forschungsauftrag
Wandertag mit Forschungsauftrag
Die große Division in der Freiarbeit
Die große Division in der Freiarbeit
Schülervortrag in der Radionacht
Schülervortrag in der Radionacht

Konzeption

Mittelpunkt des Lernens ist die Freiarbeit, welche die Fächer Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachkunde beinhaltet. Sie wird durch den Fachunterricht  der anderen Grundschulfächer ergänzt. Außer Freiarbeit hat auch frontaler Unterricht seinen berechtigten Platz. Projekte, Gruppenarbeit, Stationslernen und Förderunterricht unterstützen ebenso das Lernen der Kinder. 

Wir verzichten auf die Bewertung durch Zensuren. Durch halbjährliche verbale Zeugnisbeurteilungen erfährt jedes Kind seine Leistungs- und Kompetenzeinschätzung mit Motivation zur Weiterentwicklung.  

Um auch den Sozialkompetenzen Entwicklungsraum zu geben, sind die Kinder unterschiedlicher Altersstufen bei ihrer Arbeit phasenweise gemischt. 

Die Montessori-Materialien prägen das Lernen in unserer Schule. Sie ermöglichen handlungsorientiertes Lernen und begreifendes Lernen im wörtlichen Sinn. 

Wird nach der Grundschulzeit ein Wechsel an ein Gymnasium angestrebt, bedarf es der Teilnahme am Probeunterricht.

Nach dem vierjährigen Besuch unserer Grundschule ist der Übergang an eine weiterführende Schule gewährleistet. 

Als Ganztagsschule bieten wir allen Schülern zusätzlich zur Thüringer Stundentafel  in ergänzenden Angeboten die Möglichkeit, an drei Tagen der Woche ihre Talente, Begabungen und Interessen zu entfalten. Zu diesen Zeiten öffnet sich unsere Schule auch nach außen und arbeitet epochal mit Eltern, anderen Bildungsträgern oder Vereinen zusammen. An einem weiteren Nachmittag besteht für jeden Schüler und jede Schülerin die Möglichkeit, eine Hausaufgabenbetreuung in Anspruch zu nehmen. 

An drei Nachmittagen stehen den Kindern Angebote zur Verfügung:

  • Schwimmen
  • Zirkusworkshop Zappelini
  • Basteln
  • Kochen und Backen
  • PC-Kurs
  • Lesegruppe
  • Handarbeit
  • Gesellschaftsspiele
  • Künstlerisches Gestalten
  • Falten 
  • Arbeit mit Karte und Kompass
  • Chor
  • Linedance

Die Angebote bleiben für ca. drei Monate jeweils bestehen, dann wird gewechselt oder aufgebaut.

Elternmitwirkung ist in unserer Schule ausdrücklich erwünscht. Deshalb treffen sich die Eltern regelmäßig zum Gespräch zum sogenannten Elternstammtisch.

Einmal in jedem Halbjahr besuchen die Eltern mit ihren Kindern das „Offene Klassenzimmer“. Die Kinder stellen ihre Arbeit vor, erklären das Material. Die Pädagogen begleiten die Präsentation.

Halbjährlich treffen sich Schüler, Eltern und Pädagogen zum Zeugnisgespräch. Es wird Rechenschaft abgelegt über die geleistete Arbeit der Beteiligten und neue Festlegungen getroffen. Auf Wunsch der Eltern oder des Pädagogen ist schnell ein Termin zum Gespräch gefunden. 

Schulentwicklung

  • Umsetzung der Lehren Maria Montessoris unter dem Aspekt des Lernen und Lehrens im 21. Jahrhundert
  • Implementation des Thüringer Bildungsplanes 
  • Umsetzung der entwickelten Thüringer Lehrpläne
  • Entwicklung der Ganztagsschule im Sinne der ganzheitlichen Förderung aller Kinder und sinnvollem Wechsel von Anspannung und Entspannung

Räumlichkeiten

Unsere Schule ist ein ehemaliger Kindergartenbau von 1975. 1992 wurde das Haus modernisiert. Im Schuljahr 2009/10 erfolgte die Komplettsanierung des Sanitärbereiches. 2011 bekam die Schule einen behindertengerechten Eingang.

Unsere Schüler tummeln sich auf einem weitläufigen Gelände mit vielen Bäumen, welches sie gemeinsam mit den Kindergartenkindern nutzen. Sie finden Großspielgeräte vor sowie Basketballanlage, Bolzplatz und Sandkisten. Als nächstes Projekt gilt die Errichtung des Sinnesgartens für alle Kinder des Kinderhauses im Innenhof 2011/12.

Der Schulgartenunterricht findet im eigenen Garten statt. Zum Sportunterricht gehen die Kinder in die 600m entfernte Ballspielhalle in der Hesseröder Straße. 

Jeder Klasse stehen ein Klassenarbeitsraum, ein Teppichzimmer, zwei Sanitärräume und ein kleiner Mehrzweckraum zur Verfügung.  Außerdem werden der Computerraum, der Werkraum und das Kreativzimmer genutzt. In einem weiteren Mehrzweckraum findet die Kinderbetreuung von 6 bis 7.30 Uhr statt und diverse Beratungen oder Versammlungen. 

Bibliothek:

Die Bibliothek wird von allen Kindern des Kinderhauses und allen Mitarbeitern genutzt. 

PC-Technik, Internetzugang:

In jeder Klasse können die Kinder an einem oder an zwei Computerplätzen arbeiten. Im Computerraum stehen weitere 12 Plätze mit PC und Drucker zur Verfügung, um auch gemeinsame Projekte einer Klasse oder Angebote im Freizeitbereich realisieren zu können. Zugang zum Internet ist von allen Rechnern möglich.

Versorgung

Die  vereinseigene Küche versorgt die Schule mit warmen Mittagessen und Vesper.

Unsere Schüler nehmen Frühstück und Mittagessen gemeinsam am selbst eingedeckten Tisch ein. Sie wählen zwischen den Getränken Milch, Früchte- oder Kräutertee oder Mineralwasser aus. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zu vespern. 

Außerdem nimmt die Schule an der Aktion „Schulobst“ teil, bei der jedes Kind an zwei Tagen der Woche ein gesundes zweites Schulfrühstück erhält.

Tagesablauf

6:00 Uhr Öffnung
6:00-7:30 Uhr Frühhortbetreuung
7:30-7:45 Uhr Vorbereitung auf den Unterricht
7:45-10:30 Uhr Morgenkreis, Freiarbeit mit integrierter Frühstückspause
10:30-10:45 Uhr Spielplatzpause
10:45-12:15 Uhr Fachunterricht
12:15-12:45 Uhr Mittagpause
12:45-13:30 Uhr Fachunterricht
13:30-14:00 Uhr Übergang zum Angebot
14:00-15:00 Uhr Angebot, Hausaufgabenzeit
15:00-17:00 Uhr Späthort, Vesper

Kontaktformular

  1. Datenschutz & Widerrufsrecht

Einrichtungen