• Deutsch

Deutsch-Lettisches Projekt "Übergang vom Kindergarten in die Grundschule"

Deutsch-Lettisches Projekt "Übergang vom Kindergarten in die Grundschule"

Liebe Eltern,

Wenn Ihr Kind in die Schule kommt, ändert sich für die gesamte Familie einiges. Ihr alltägliches Leben muss oft ganz neu organisiert werden.

In unserem Projekt "Kindzentrierte Übergangsgestaltung vom Kindergarten in die Grundschule" haben lettische und deutsche Pädagogen zwei Jahre sehr intensiv an der gemeinsamen Vorstellung eines Ratgebers für Eltern gearbeitet. Dieser ist in beiden Ländern veröffentlicht und soll Ihnen im Alltag als Unterstützung im Übergangsprozess hilfreich sein.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und hoffen, dass wir Ihnen viele interessante Informationen zusammengestellt haben. Ihnen und Ihren Kindern wünschen wir viel Freude und Erfolg im neuen Lebensabschnitt.

 

Zur lettischen Projektseite gelangen Sie hier.

Anschrift

  • Deutsch-Lettisches Projekt "Übergang vom Kindergarten in die Grundschule"
  • Wilhelm-Nebelung-Straße 40
  • 99734 Nordhausen
  • Thüringen
  • Deutschland
  • Telefon: 03631 969417
  • Fax: 03631 969416

Ansprechpartner

Sandra Schneider - Projektleiterin
Sandra Schneider - Projektleiterin

Karte

Unsere Idee

2010 erhielten unsere Einrichtungen Besuch von einer lettischen Delegation. In unseren Gesprächen unter Kollegen tauschten wir uns über unsere Bildungssysteme aus und stellten ganz schnell Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede fest.

So bemühen wir uns in Deutschland seit einigen Jahren um konzeptionelles Gestalten des Übergangs vom Kindergarten zur Grundschule. In unserer lettischen Partnergemeinde wurde das ganz pragmatisch gelöst. Zum einen gilt auch für Vorschulkinder schon die Schulpflicht und zum anderen ziehen die Vorschulkinder gemeinsam mit Ihrer Erzieherin vom Kindergarten und das Schulgebäude um.

Uns war schnell klar, dass wir alle viel voneinander lernen können und wir waren uns ja auch von Anfang an sympathisch. Jetzt blieb nur noch ein Problem: Wie sollen wir die Reisekosten für unsere Zusammenarbeit finanzieren?

Wir stellten dann im Februar 2011 einen Antrag für eine Comenius-Regio-Partnerschaft. Und unsere Freude war natürlich riesig, als unser Antrag dann bewilligt wurde. Also ging es los.

Unser Ziel war die Erstellung einer gemeinsame Übergangskonzeption und vor allem eines gemeinsamen Elternratgebers.

Dann der Start: Lab Dien - Guten Tag

Unser Bürgermeister setzt den offiziellen Startschuss mit den Vorschulkindern in der Kinderwelt am Frauenberg...
... und schraubt dann direkt noch das Schild an der Wand fest

Die Meilensteine im Projekt

Zeitraum Aktivität
07/2013 Geschafft. Die Druckerei hat pünktlich geliefert und wir präsentieren unsere Ergebnisse stolz im Europahaus Nordthüringen.
05/2013 Abschlussworkshop in Ozolnieki. Letzte Abstimmungen an unseren Ergebnissen.
02/2013 Nun können sich auch die lettischen Kolleginnen davon überzeugen, dass wir Ihre Anregungen umgesetzt haben. 2. Hospitationswoche in Nordhausen.
11/2012 Zweite Hospitationswoche in Ozolnieki. Zwischen den beiden Schuljahren sind schon Unterschiede bemerkbar. Viele Ideen wurden bereits umgesetzt.
08/2012 Wir treffen uns in Nordhausen und beraten uns zum Konzeptaufbau
04/2012 Unser Mid-Term-Workshop: Wir tragen unsere Zwischenergebnisse zusammen
02/2012 4 Pädagogen aus Nordhausen hospitieren nun in lettischen Einrichtungen
12/2011 6 lettische Pädagogen sind in Nordhausen und lernen Abläufe in unseren Einrichtungen kennen
10/2011 Eröffnungsveranstaltung aller Partner in Ozolnieki mit gemeinsamer Fortbildung Entwicklungspsychologie
gemeinsam Arbeiten...
... mit Freunden und Kindern in Kontakt stehen ...
... und natürlich auch mal für die Presse posieren

Auf den Ergebnissen dieser Umfragen haben wir aufgebaut

Projektpartner in Nordhausen

Stadt Nordhausen - Amt für Bildung und Generationen
Kindertageseinrichtung "Kinderwelt am Frauenberg"
Staatliche Grundschule "Bertolt-Brecht"
Staatliche Grundschule Niedersalza
Froebel Academy International (FAI) GmbH
Fachberatung Kindertageseinrichtungen

Die Stadt Nordhausen ist Träger von sechs Grundschulen, zwei Kitas und nimmt bereits seit 2008 am Thüringer Bildungsmodell "Neue Lernkulturen in Kommunen" teil. Für unser Projekt ist die Stadt die beantragende Organisation. Weiterhin unterstützt und das Amt für Bildung und Generationen bei der Koordinierung unserer Projektaktivitäten, Öffentlichkeitsarbeit und dem Monitoring.

 

Die Kinderwelt am Frauenberg ist mit ca. 200 Kindern die zweitgrößte Kita in Nordhausen. Das pädagogische Konzept folgt der „offenen Arbeit“. Die Einrichtung liegt im Stadtzentrum in unmittelbarer Nähe der Bertolt-Brecht-Grundschule und hat mit dieser bereits am deutschlandweiten Pilotprojekt „TransKiGs“ teilgenommen. Im Elterncafe der Kinderwelt findet während der Projektarbeitder Austausch mit Eltern und Kindern statt.

 

Die Staatliche Grundschule “Bertolt-Brecht” nimmt unter anderem am Entwicklungsvorhaben „eigenverantwortliche Schule“ teil. Schon im Schuljahr 2008/09 ist die jahrgangsgemischte, flexible und integrative Schuleingangsphase eingeführt worden. Die Grundschule lebt eine Kooperation mit der Kinderwelt am Frauenberg und einer weiteren Kita. Im Rahmen unserer Hospitationen nimmt die Schule Pädagogen aus Lettland auf, um einen Einblick in unseren Bildungsalltag zu ermöglichen.

 

Die Staatliche Grundschule „Niedersalza“ liegt inmitten einer kleinen Stadtrandsiedlung. Die Schule ist auch außerhalb der regulären Schulöffnungszeiten als „Bildungsmittelpunkt“ der Siedlung und leistet auch im außerschulischen Bereich eine intensive Arbeit. Dazu wurde ein starkes Netzwerk mit (Bildungs)-Partnern wie beispielsweise dem Schülerclub der Johanniter, diversen Sportvereinen, der „Siedlersparte“ u.v.a. geknüpft.

 

Die FAI realisiert vielfältige Beratungs-, Bildungs- und Trainingsangebote für nationale und internationale Partner in den Bereichen Bildung, Soziales und Gesundheit. Unter anderem führt die FAI regelmäßig Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte durch. Die Kernkompetenzen der FAI GmbH liegen insbesondere in der frühkindlichen Bildung sowie der beruflichen Orientierung.

 

Die Fachberateratung für Kindertagesstätten stellt eine inhaltliche Beratungsinstanz dar. Ziel ist dabei vorrangig, konzeptionelle Hilfestellungen zu bieten und bei der eigenen Profilierung und Konzeptentwicklung zu unterstützen. Die Grundlage der Kindertagesstätten bildet dabei der Thüringer Bildungsplan für Kinder bis 10 Jahre, welcher einen übergangslosen Bildungsprozess vom Kindergarten bis zum Ende der Grundschulzeit vorsieht.

Unsere Ergebnisse

Der Abschluss

Foto Projekteröffnung
Eröffnung unserer Abschlussveranstaltung durch Frau Haase und Herrn Gale
Foto Elternhandbuch
Unser Elternhandbuch

Wo kann man ein internationales Projekt besser zum Abschluss bringen, als im Europahaus Nordhausen? Am 10. Juli 2013 kamen über 40 interessierte Fachkräfte und auch Eltern zu unserer Abschlussveranstaltung.

Eröffnet wurde der Tag von unserer Sozialdezernentin Hannelore Haase gemeinsam mit dem Amtsleiter für Bildung der Gemeinde Ozolnieki, Uldis Gale.

Nach der Präsentation unserer Ergebnisse kamen wir mit allen Anwesenden Interessierten gemeinsam ins Fachgespräch und hier und da entwickelten sich natürlich schon die ersten Ideen für die weitere Nutzung unserer Ergebnisse.

Natürlich sind wir nach dem offiziellen Ende unseres Projektes auch etwas wehmütig. Schließlich haben sich neben vielen Kooperationen auch Freundschaften entwickelt. Aber Lettland ist ja nur einen Katzensprung von uns entfernt :-)

Kontaktformular

  1. Datenschutz & Widerrufsrecht

Einrichtungen