• Deutsch

Kindergarten und Krippe "Sonnenhof"

Kindergarten und Krippe "Sonnenhof"

Die Kindertageseinrichtung "Sonnenhof" liegt am Rande der Stadt Ellrich mit der Natur in greifbarer Nähe. Diese ruhige und günstige Lage eignet sich besonders  für Naturbeobachtungsgänge und abwechslungsreiche Bewegung im Freien.

Auch die großzügigen Freiflächen am Haus bieten allen Kindern vielfältige Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken. 

Unsere Einrichtung besteht aus drei Häusern: neben unserem historischen Fachwerkgebäude aus dem 16. Jh. gibt es noch einen Neubau und das 2009 erbaute Krippengebäude. In diesen werden bis zu 147 Kinder im Alter von 3 Monaten bis zum Schuleintritt liebevoll von pädagogischem Fachpersonal betreut.

Grundlage der pädagogischen Arbeit unseres Teams bildet die Fröbelpädagogik. Fröbelpädagogik bedeutet Entwicklung durch das Spiel, Auseinandersetzung mit der Umwelt, die Einheit von Hören, Singen und Bewegen.

Anschrift

  • Kindergarten und Krippe "Sonnenhof"
  • Hospitalstraße 34
  • 99755 Ellrich
  • Thüringen
  • Deutschland
  • Telefon: 036332-20709
  • Fax: 036332-20711

Ansprechpartner

Michael Wienrich

Karte

Öffnungszeiten

Mo06:00-17:00 Uhr
Di06:00-17:00 Uhr
Mi06:00-17:00 Uhr
Do06:00-17:00 Uhr
Fr06:00-17:00 Uhr

Impressionen

Blick auf den historischen Altbau
Blick auf den historischen Altbau
Das neue Krippengebäude
Das neue Krippengebäude
Unser zweites Gebäude
Unser zweites Gebäude

Konzeption

  • Ergänzung zur Erziehung in der Familie- wir orientieren uns an der Fröbelpädagogik
  • Dem Kind durch Selbsttun zu lebendiger Einsicht, Erkenntnis und Selbstbestimmung verhelfen, d.h. zu "selbstgefundenen Wahrheiten“
  • Ganzheitliche Erziehung mit Platz für soziales, manuelles, schöpferisches und kognitives Lernen
  • Die Pflege des kindlichen Tätigkeitstriebes mit den Mitteln des Spiels als maßgebendes Prinzip
  • Einsatz der Spielgaben nach F. Fröbel (Kugel, Walze und Würfel) als Hilfe zur Selbstständigkeit des Kindes
  • So unterstützen wir den Tätigkeitsdrang unserer Kinder zur Förderung ihrer kreativen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse

Räumlichkeiten

Zusätzlich zu den Gruppenräume stehen den Kindern Mehrzweckräume auf den Etagen und ein großer Turnraum im Haupthaus zur Verfügung. Für das Spiel im Freien nutzen wir unsere großzügige Außenfläche, sowie den nahegelegenen "Heinrich-Heine-Park".

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit ist sowohl für Ihr Kind, als auch für Sie als Eltern, aber auch für uns sehr wichtig. 

Der Verlauf des Übergangs von der Familie in die Kindertagesstätte, hat Konsequenzen für die weitere Entwicklung Ihres Kindes. Gelingt er, wird Ihr Kind  Bewältigungskompetenzen entwickeln, die es dann bei nachfolgenden Übergängen anwenden wird. (z.B. Übergang in die Schule).

Eine gelungene Eingewöhnung Ihres Kindes ist die Grundlage für eine harmonisch verlaufende Zeit in unserer Kindertagesstätte.

So unterstützen Sie Ihr Kind in der Phase der Eingewöhnung:

  • Suchen Sie sich ein gemütliches Eckchen im Gruppenraum und verhalten Sie sich grundsätzlich passiv.
  • Reagieren Sie auf Annäherung und Blickkontakt Ihres Kindes positiv – nehmen Sie jedoch von sich aus keinen Kontakt zum Kind auf
  • Drängen Sie ihr Kind nicht, sich von Ihnen zu entfernen oder etwas Bestimmtes zu tun.
  • Versuchen Sie sich nicht mit anderen Dingen und Kindern zu beschäftigen.
  • Wenn es zum Trennungsversuch kommt, verabschieden Sie sich von Ihrem Kind
  • SIE SPIELEN DEN SICHEREN HAFEN FÜR IHR KIND

Wichtig: In der Zeit der Eingewöhnung sollte Ihr Kind die Einrichtung möglichst nur halbtags besuchen.

Wir haben uns entschlossen nach dem Eingewöhnungsmodell von Prof. Kuno Beller zu arbeiten.

Grundphase: Die Mutter oder der Vater kommen mit dem Kind zusammen in die Einrichtung, sie bleiben ca. 1 Stunde zusammen im Gruppenraum. Danach nehmen Sie ihr Kind wieder mit nach Hause. In den ersten drei Tagen erfolgt KEIN Trennungsversuch!

Erster Trennungsversuch: Einige Minuten nach der Ankunft im Gruppenraum verabschiedet sich die Mutter /der Vater vom Kind. Sie verlassen den Raum und bleiben in der Nähe.

Stabilisierungsphase: Je nachdem wie das Kind die ersten Trennungsversuche verkraftet, wird sich dann für eine kürzere oder längere Eingewöhnungszeit entschieden.

Eingewöhnungszeit: Die Zeiträume ohne Mutter/Vater in der Gruppe werden vergrößert. Mutter/Vater bleibt in der Einrichtung. (ca. 6 Tage)

Schlussphase: Die Mutter / der Vater hält sich nicht mehr in der Einrichtung auf, ist jedoch jederzeit erreichbar, falls die Tragfähigkeit der neuen Beziehung zur Erzieherin noch nicht ausreicht, um das Kind in besonderen Fällen aufzufangen.

Versorgung

Täglich werden Ihre Kinder über die eigene Großküche unsere Vereins mit warmem und wohlschmeckendem Mittagessen versorgt. Die Mahlzeiten werden in den jeweiligen Gruppen eingenommen.

Tagesablauf

06:00 Uhr Öffnung der Kindertagesstätte
06:00 - 08:00 Uhr Gruppenübergreifendes Spiel
08:00 - 09:00 Uhr Frühstück, Körper- und Zahnpflege
09:00 - 10:00 Uhr Morgenkreis und Angebot in den Lerngruppen
10:00 - 11:00 Uhr Aufenthalt im Freien - Gruppenübergreifendes Spiel
11:15 - 12:00 Uhr Mittagessen, Körperpflege
12:00 - 14:00 Uhr Mittagsruhe
14:30 - 15:00 Uhr Vesper, Körperpflege
bis 17:00 Uhr Gruppenübergreifendes Spiel - Aufenthalt im Freien

Kontaktformular

  1. Datenschutz & Widerrufsrecht

Einrichtungen