• Deutsch
+++ Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist es nicht mehr möglich, E-Mails mit den veralteten Dateiformaten *.doc und *.xls an den JugendSozialwerk Nordhausen e.V. zu senden. +++

Froebelzwerge Keilhau

"Das kleinste Samenkorn trägt das große Ganze in sich." (Friedrich Fröbel)

Die "Fröbelzwerge" tummeln sich in dem kleinen beschaulichen Keilhau, abseits von Verkehr und umgeben von Wiesen, Wäldern und Feldern.

Unser Kindergarten ist mit dem PKW in ca. 10 Minuten von Rudolstadt Mitte aus zu erreichen.

Momentan werden 11 Kinder ab dem 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt in einer altersgemischten Gruppe betreut. Möglich ist eine Belegung mit maximal 16 Kindern.

Die überschaubare Größe unseres Hauses ermöglicht eine ruhige, familiäre Atmosphäre, in der sich Kinder, Eltern und Pädagogen kennen und an einem angenehmen Miteinander interessiert sind.

Wir legen großen Wert auf eine allseitige und harmonische Entwicklung der Kinder. Dabei orientieren wir uns an den Leitgedanken Friedrich Fröbels: die Kinder zu frei denkenden und selbsttätigen Menschen zu erziehen, ihre Kompetenzen zu erkennen und diese zu stärken.

Unser besonderes Augenmerk liegt auf der Bewegung, sowohl im Freien als auch in der uns zur Verfügung stehenden Turnhalle der Freien Fröbelschule.

Durch den regelmäßigen Aufenthalt in der Natur lernen die Kinder, diese zu achten und zu lieben.

Mit den Fröbelgaben, Finger- und Kreisspielen, mit Musik und Bewegung und kreativen Angeboten wollen wir gemeinsam mit den Kindern einen interessanten, fröhlichen und abwechslungsreichen Alltag gestalten.

Der Kindergarten "Fröbelzwerge" bleibt an folgenden Tagen geschlossen:
• Freitag nach Himmelfahrt
• zwei Wochen in den Sommerferien
• Ferien zum Jahreswechsel

Anschrift

Ansprechpartner

Petra Kröckel
Petra Kröckel

Karte

Öffnungszeiten

Mo06:30-16:30 Uhr
Di06:30-16:30 Uhr
Mi06:30-16:30 Uhr
Do06:30-16:30 Uhr
Fr06:30-16:30 Uhr
Baumeister im Sandkasten
Baumeister im Sandkasten
Unser Spielzimmer
Unser Spielzimmer
Auf dem Spielplatz
Auf dem Spielplatz
Sport frei!
Sport frei!
Hier wird gekocht!
Hier wird gekocht!
Wir spielen Lagerfeuer
Wir spielen Lagerfeuer

Konzeption

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach der Fröbelpädagogik.

Das pädagogische Konzept dient uns als Arbeitsgrundlage. Bei der Erarbeitung unserer Konzeption sind wir vorrangig von der Frage: "Was braucht ein Kind?" ausgegangen.

Das Wohlbefinden eines Kindes hängt von der Befriedigung seiner Bedürfnisse, Wünsche, Interessen und Neigungen ab. Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam mit dem Elternhaus die Bedürfnisse und die Persönlichkeit jedes einzelnen Kindes zu erkennen und zu fördern.

Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Bewegung und dem Aufenthalt in der freien Natur. Bewegung und Bewegungserziehung haben für den ganzheitlichen Entwicklungsprozess des Kindes, für seine individuelle, harmonische Persönlichkeitsentwicklung eine ganz fundamentale Bedeutung. 

Jedes Kind benötigt für seine harmonische Persönlichkeitsentwicklung ganzheitliche Anregungen, d.h. unter anderem, wechselseitige sensorische, motorische, kognitive, emotionale und soziale Anregungen. Sensomotorische Fähigkeiten (Sensomotorik= unzertrennliche Funktionseinheit von Wahrnehmung und Bewegung) bilden die Grundlage für geistige, emotionale und soziale Entwicklungsprozesse. Bis zum Eintritt in die Schule beantworten die Kinder Reize überwiegend motorisch.

Darum liegt der Schwerpunkt unserer Arbeit auf dem Gebiet der motorischen und gesundheitlichen Bildung.

Räumlichkeiten

Der Kindergarten wurde 2020 komplett neu gestaltet.

Er bietet einen großen hellen Gruppenraum, einen Schlafraum, eine Garderobe und einen Waschraum.

Des Weiteren wurde eine Kinderküche eingerichtet, um die Selbständigkeit der Kinder zu fördern.

Alle Räume befinden sich auf einer Ebene.

Es gibt einen kleinen Garten am Haus sowie in direkter Nähe einen Naturspielplatz mit Hangrutsche, großem Sandkasten, Balancierstrecke, Fühlpfad und einem kleinen Bauwagen.

Regelmäßig nutzen wir die Turnhalle der Freien Fröbelschule und die natürliche Umgebung, wie Wälder und Wiesen.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit ist sowohl für Ihr Kind, als auch für Sie als Eltern, aber auch für uns sehr wichtig. 

Der Verlauf des Übergangs von der Familie in die Kindertagesstätte, hat Konsequenzen für die weitere Entwicklung Ihres Kindes. Gelingt er, wird Ihr Kind  Bewältigungskompetenzen entwickeln, die es dann bei nachfolgenden Übergängen anwenden wird. (z.B. Übergang in die Schule).

Eine gelungene Eingewöhnung Ihres Kindes ist die Grundlage für eine harmonisch verlaufende Zeit in unserer Kindertagesstätte.

So unterstützen Sie Ihr Kind in der Phase der Eingewöhnung:

  • Suchen Sie sich ein gemütliches Eckchen im Gruppenraum und verhalten Sie sich grundsätzlich passiv.
  • Reagieren Sie auf Annäherung und Blickkontakt Ihres Kindes positiv – nehmen Sie jedoch von sich aus keinen Kontakt zum Kind auf
  • Drängen Sie ihr Kind nicht, sich von Ihnen zu entfernen oder etwas Bestimmtes zu tun.
  • Versuchen Sie sich nicht mit anderen Dingen und Kindern zu beschäftigen.
  • Wenn es zum Trennungsversuch kommt, verabschieden Sie sich von Ihrem Kind
  • SIE SPIELEN DEN SICHEREN HAFEN FÜR IHR KIND

Wichtig: In der Zeit der Eingewöhnung sollte Ihr Kind die Einrichtung möglichst nur halbtags besuchen.

Wir haben uns entschlossen nach dem Eingewöhnungsmodell von Prof. Kuno Beller zu arbeiten.

Grundphase: Die Mutter oder der Vater kommen mit dem Kind zusammen in die Einrichtung, sie bleiben ca. 1 Stunde zusammen im Gruppenraum. Danach nehmen Sie ihr Kind wieder mit nach Hause. In den ersten drei Tagen erfolgt KEIN Trennungsversuch!

Erster Trennungsversuch: Einige Minuten nach der Ankunft im Gruppenraum verabschiedet sich die Mutter /der Vater vom Kind. Sie verlassen den Raum und bleiben in der Nähe.

Stabilisierungsphase: Je nachdem wie das Kind die ersten Trennungsversuche verkraftet, wird sich dann für eine kürzere oder längere Eingewöhnungszeit entschieden.

Eingewöhnungszeit: Die Zeiträume ohne Mutter/Vater in der Gruppe werden vergrößert. Mutter/Vater bleibt in der Einrichtung. (ca. 6 Tage)

Schlussphase: Die Mutter / der Vater hält sich nicht mehr in der Einrichtung auf, ist jedoch jederzeit erreichbar, falls die Tragfähigkeit der neuen Beziehung zur Erzieherin noch nicht ausreicht, um das Kind in besonderen Fällen aufzufangen.

Versorgung

In unserem Kindergarten legen wir besonderen Wert auf abwechslungsreiche, ausgewogene und gesunde Ernährung. Die Kinder bringen ihr Frühstück und Vesper von zu Hause mit. Die Mittagsversorgung übernimmt unsere vereinseigene Küche im Jugendgästehaus. Desweiteren führen wir einmal jährlich eine Milchparty durch, bei der die Kinder Joghurt, Kräuterquark, Fruchtmilch und Butter selber herstellen. Bei der Ernährung zu beachtende Besonderheiten, z. B. bei gesundheitlichen Problemen, können nach Absprache berücksichtigt werden.

Speisepläne Mittagessen

Tagesablauf

ab 06:30 Uhr Begrüßung der Kinder, freies Spiel
ab 07:00 Uhr Frühstück und Körperpflege,
anschließend Morgenkreis, freies Spiel und Angebote
und Aufenthalt im Freien
11:00 Uhr Mittagessen, anschließend Mittagsruhe
14:00 Uhr Aufstehen, Vesper, freies Spiel und Angebote
16:30 Uhr Kindergarten schließt

Kontaktformular

  1. Datenschutz & Widerrufsrecht

Einrichtungen