• Deutsch

Kindergarten "Fröbelzwerge"

Kindergarten "Fröbelzwerge"

 

Im Kindergarten „Fröbelzwerge“ können 53 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt betreut werden.

Die „überschaubare“ Größe unseres Hauses ermöglicht eine ruhige, familiäre Atmosphäre, in der sich Kinder, Eltern und Pädagogen und das technische Personal kennen und an einem angenehmen Miteinander interessiert sind.

Familien mit verschiedenen Nationalitäten bereichern unseren Alltag bereits und sind auch weiterhin herzlich willkommen.

Die verkehrsgünstige Lage im Stadtteil Dresden- Friedrichstadt ermöglicht den Eltern aus den angrenzenden Stadtteilen kurze Anfahrtswege.

Von den vielfältigen öffentlichen Einrichtungen in der Umgebung nutzen wir vorrangig zwei große Abenteuerspielplätze, den Stadtteiltreff „Schatzkiste“ und die Hauptbibliothek Dresden.

In unserem Kindergarten legen wir großen Wert auf eine allseitige und harmonische Entwicklung der Kinder. Dabei orientieren wir uns an den Leitgedanken von Friedrich Fröbel: die Kinder zu frei denkenden und selbsttätigen Menschen zu erziehen, ihre Kompetenzen zu erkennen und diese zu stärken. Spielen, Lernen und Arbeiten wollen wir dabei in Einklang bringen.

Durch die Pflege von kleinen eigenen Kinderbeeten helfen wir den Kindern frühzeitig  Liebe und Achtung der Natur gegenüber zu entwickeln.

Mit den von Fröbel entwickelten Spielgaben, mit Finger- und Kreisspielen, mit Musik und Bewegung, mit kreativen Angeboten u.ä. wollen wir gemeinsam mit den Kindern einen interessanten und fröhlichen Alltag erleben.

Der Kindergarten „Fröbelzwerge“ ist an folgenden Tagen geschlossen:

- am „Brückentag“ nach Himmelfahrt 

- zwischen Weihnachten und Neujahr

- an zwei Weiterbildungstagen, die in Absprache mit dem Elternrat festgelegt werden

 

 

Anschrift

Ansprechpartner

Frau Irene Zschiesche

Karte

Öffnungszeiten

Mo6.00-17.00 Uhr
Di6.00-17.00 Uhr
Mi6.00-17.00 Uhr
Do6.00-17.00 Uhr
Fr6.00-17.00 Uhr
Unser Haus
Unser Haus
Hier wird bei jedem Wetter gespielt
Hier wird bei jedem Wetter gespielt
Fröbelzwerge
Fröbelzwerge

Konzeption

"Lasst uns unsern Kindern leben!“

 dieser Leitsatz von Friedrich Fröbel zieht sich durch unsere gesamte pädagogische Arbeit. 

Die Fröbelpädagogik ist Tätigkeitspädagogik. Wir als Pädagoginnen und Pädagogen legen in unserem Tun großen Wert auf eine allseitige und harmonische Entwicklung der Kinder. Gemeinsam gestalten und leben wir den Alltag.

Wir fördern die Entwicklung des Kindes zu einem frei denkenden und selbsttätigen Menschen. Die Ganzheitlichkeit der Bildung und Erziehung mit Platz für soziales, schöpferisches und kognitives Tun war für Fröbel ein Grundprinzip. Wir verstehen es die drei Grundgedanken Spielen, Lernen und Arbeiten in Einklang zu bringen und dadurch das Kind in seiner Ganzheitlichkeit wahrzunehmen und zu seiner Entwicklung als Ganzheit anzuregen.

Zur Unterstützung der Bildungs- und Erziehungsarbeit entwickelte und systematisierte Fröbel seine bekannten Spielgaben und Beschäftigungsmittel. Diese Materialien finden bei uns in allen Bereichen Anwendung: z.B. im mathematischen Bereich (Faltpapier, Prickelnadeln, Fröbelbausteine), im naturwissenschaftlichen Bereich (Beete der Kinder) und im ästhetischen Bereich (Kreis- und Bewegungsspiele). Der strukturierte Tagesablauf und die naturnahe Erziehung sind weitere Elemente des Kindergartenalltags.

Unsere Arbeit verstehen wir als familienergänzend- und unterstützend.

Das pädagogische Personal initiiert Projekte und Maßnahmen zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung aller Kinder.

Räumlichkeiten

 

Der Kindergarten „Fröbelzwerge“ wurde im Sommer 2012 umfangreich saniert. Das Haus verfügt über drei Gruppenräume, einen separaten Schlafraum für die Krippenkinder und zwei Kinderbäder. Gemeinsam nutzen die Kinder den Mehrzweckraum mit der Kinderküche, die Kinderbibliothek, die Forscherecke, den Sportraum und die Fröbelwerkstatt.

Eine Besonderheit ist die dem Garten zugewandte Terrasse mit Sonnenschutz, auf der in den Sommermonaten draußen gespielt oder gegessen werden kann. Von der Terrasse blickt man in den Spielbereich für die Kindergartenkinder, an den der Spielbereich für die Krippenkinder und die Rollerbahn angrenzen.

Der große Sandkasten, das Baumhaus mit Kletterparcour und Aussichtsturm, die Nestschaukel und die Rutsche laden unsere Kinder zum Klettern, Schaukeln, Rutschen, Bauen, Entdecken und Spielen ein. Im Spielzeughäuschen, welches wie eine kleine Wohnung eingerichtet ist, treffen sich die Kinder zum Familienspiel.

In unserem Außenbereich befinden sich außerdem die Gärten der Kinder, die von jedem Kind bepflanzt, gepflegt und geerntet werden können.

Eingewöhnung

 

In der Eingewöhnungszeit lernt Ihr Kind seine Gruppenerzieher/innen kennen. Es entwickelt Vertrauen und baut eine Bindung zu einem Erzieher/innen auf. Auch der Pädagoge lernt Ihr Kind, seine Gewohnheiten, Vorlieben bzw. Abneigungen kennen und tauscht sich mit Ihnen aus.

Bitte bedenken Sie, dass Bindungs- und Vertrauensaufbau Zeit brauchen, welche Sie für sich und für Ihr Kind großzügig einplanen sollten.

Der Verlauf des Übergangs von der Familie in den Kindergarten beeinflusst die weitere Entwicklung Ihres Kindes. Gelingt er, wird Ihr Kind die Entwicklungs- und Lernangebote, die ihm in der Einrichtung zur Verfügung stehen, besser nutzen können und Bewältigungskompetenzen entwickeln, die es bei nachfolgenden Übergängen anwenden kann.

Wir orientieren unsere Arbeit am Berliner Eingewöhnungsmodell nach infans.

         -Planen Sie langfristig, wer das Kind in der Eingewöhnung begleiten soll. Nach Möglichkeit sollte das während der gesamten Zeit die gleiche Bezugsperson sein

 

 

Versorgung

 

In unserem Kindergarten werden über den Tag verteilt drei Mahlzeiten angeboten. Das Frühstück bringt das Kind vorbereitet von zu Hause mit.  Mittagsverpflegung und Vesper wird von RWS Catering Service geliefert.

Bei gesundheitlichen Problemen (z.B. Allergien) oder aus religiösen Gründen kann Sonderkost beantragt werden.

Für eine gesunde Zwischenmahlzeit bringen die Eltern Obst und Gemüse mit.

Ganztägig stehen Ihrem Kind verschiedene Tees und Wasser zur Verfügung und zusätzlich zum Frühstück Milch.

 

 

Tagesablauf

6.00 – 7.45 Uhr Öffnung der Kindereinrichtung, Begrüßung, Freies Spiel
7.45 – 8.15 Uhr Frühstück
8.15 – 9.00 Uhr Freies Spiel
9.00 – 9.15 Uhr Morgenkreis
9.15 – 10.00 Uhr Angebotszeit in den Gruppen
10.00 – 11.00 Uhr Freies Spiel, Aufenthalt im Garten
11.00 – 12.15 Uhr Mittagessen, Vorbereitung auf die Mittagsruhe
12.15 – 14.00 Uhr Mittagsruhe
14.00 – 15.00 Uhr Vesper
15.00 – 17.00 Uhr Freies Spiel, Aufenthalt im Freien, Verabschiedung

Voranmeldung

Sie können Ihr Kind unverbindlich in unserer Einrichtung voranmelden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Voranmeldung unverbindlich ist und keinen Rechtsanspruch auf Betreuung Ihres Kindes in unserer Einrichtung begründet.

Dieser kommt erst mit Abschluss eines Betreuungsvertrages zustande.

Zur Voranmeldung Ihres Kindes klicken Sie bitte hier.

Kontaktformular

  1. Datenschutz & Widerrufsrecht

Einrichtungen