• Deutsch

Betreutes Wohnen Osterode

Das Betreute Wohnen Osterode ist eine stationäre Einrichtung nach §§ 34 und 41 SGB VIII für Jugendliche und verfügt über 3 Plätze.

Die betreute Wohnform befindet sich, gemeinsam mit der Intensiv-pädagogischen Wohngruppe und der Therapeutischen Wohngruppe, auf einem ca. 3 Hektar großen Hof in der kleinen Gemeinde Harztor im Ortsteil Neustadt.

Anschrift

Ansprechpartner

Frau Silke Schmidt

Karte

Außenansicht Betreutes Gruppenwohnen
Außenansicht Betreutes Gruppenwohnen

Konzeption

Das Angebot versteht sich als Anschlussmaßnahme für Jugendliche, die nach ihrem Aufenthalt in der Intensiv-pädagogischen Wohngruppe oder der Therapeutischen Wohngruppe Osterode noch keine tragfähige Perspektive entwickeln konnten.

Leitendes Ziel der Arbeit ist die Stärkung der Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Jugendlichen. Das Betreute Wohnen stellt eine zeitweilige Hilfe dar, durch die aktuelle Konflikt- und Problemsituationen bearbeitet werden können. Durch gezielte sozialpädagogische Begleitung der Verselbständigung können emotionale und soziale Defizite weiter aufgearbeitet und Entwicklungsprozesse fortgesetzt werden.

Ziele:

  • Befähigung zum Umgang mit eigenen finanziellen Mitteln
  • Erwerb bzw. Training sozialer Kompetenzen
  • Förderung altersgemäßer Selbständigkeit und Alltagsbewältigung
  • Erwerb von Kompetenzen hinsichtlich finanzieller Verbindlichkeiten und deren Klärung
  • aktive Freizeitgestaltung und gesellschaftliche Orientierung durch Integration in Vereine
  • Erwerb von Kompetenzen zum Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Erlangung der Wohnfähigkeit; Erwerb der notwendigen Kompetenzen, um eigenen Wohnraum beziehen zu können
  • fortwährende Motivation, Auffangen von Misserfolgserlebnissen und gemeinsame Erarbeitung von konkreten Bewältigungsstrategien
  • bei Jugendlichen ohne familiäre Bindung: Stärkung der Selbständigkeit und langfristige Vorbereitung der Ablösung von der Einrichtung

Angebot:

  • Sozialpädagogische Begleitung im Schul- und Ausbildungsalltag
  • Unterstützung beim Umgang mit eigenen finanziellen Mitteln
  • Fortsetzung des Trainings sozialer Kompetenzen (Teilnahme am Anti-Gewalt-Training als Teilnehmer, Tutor oder Co-Trainer; Bewerbertraining, Festigung von Problemlösungsstrategien)
  • Beratung hinsichtlich finanzieller Verbindlichkeiten und deren Klärung
  • Hilfestellung bzw. Anleitung bei der Freizeitgestaltung, Integration in Vereine
  • Förderung der Entwicklung durch die Verbindung von Alltagserleben mit gezielten pädagogischen und sozialtherapeutischen Angeboten
  • Unterstützung beim Umgang mit Ämtern und Behörden
  • ggfs. Kontaktherstellung zu Beratungsstellen
  • gezieltes Training der Wohnfähigkeit
  • Familien- und Elternarbeit

Besonderheiten:

Räumlichkeiten

Das Betreute Wohnen befindet sich im Obergeschoss der Intensiv-pädagogischen Wohngruppe. In der Wohngruppe stehen den Jugendlichen 3 Einzelzimmer, 1 Wohnbereich mit Kochecke sowie 2 Bäder zur Verfügung.

Zudem können punktuell die Räumlichkeiten der Intensiv-pädagogischen Wohngruppe und der Therapeutischen Wohngruppe (z.B. Werkstatt, Sportraum, u.s.w.) genutzt werden.

Downloads

Kontaktformular

  1. Datenschutz & Widerrufsrecht

Einrichtungen